Alles ist Energie und fließt

An Tag 1 haben wir gelernt, was das Universum in uns und im Außen bedeutet. Heute geht es darum, nach welchem Prinzip es funktioniert und woraus es besteht. Denn wenn man es einmal  runterbricht, besteht alles, wirklich alles, nur aus zwei Komponenten. Es gibt etwas, welche Form auch immer es annehmen mag, und dieses etwas funktioniert / lebt / agiert nach einem Prinzip, wie auch immer dies im Einzelnen aussehen mag. 
Ob eine Blume, die wächst, blüht und verblüht, ob ein Ball, den man wirft und der in die vorgegebene Richtung fliegt, ob ein Computer, der seiner Programmierung folgt, ob ein Kind, was zu einem Erwachsenen heranwächst usw. 

Das spannende daran ist, dass wiederum am Ende alles, sowohl das Subjekt oder Objekt wie auch dessen Bewegung, insgesamt den Naturprinzipien unterliegt. Nichts entkommt diesem natürlichen Lauf der Dinge. Es trägt diese Information in sich und gibt mit jeder Bewegung Information ab. Und das ist auch gut so, da wir sonst garnicht existieren könnten, da es auch die Atome in ihrer Struktur zusammenhält, welche wiederum die Welt erschaffen.  

Diese Prinzipien zu entschlüsseln, um zu verstehen, wie und wonach das Universum funktioniert, das ist Ziel der Wissenschaft. Insbesondere die Physik beschäftigt sich damit, wobei man hier von zwei Ebenen sprechen muss: Der gut sichtbaren im Alltag, davon spricht die klassische Physik und der nicht sichtbaren, da sie zu klein ist, worum es in der Quantenphysik geht.
Genauso haben geistige Herangehensweisen, wie die Lebenskunst* eine ist, das Ziel, die Wahrheit hinter den Dingen zu erkennen. Zumindest, seine eigene Wahrheit zu finden. Dieser Weg führt aber nicht über Messgeräte und zu protokollierende Erkenntnisse, sondern über das Gefühl. So werden die Prinzipien auf diesem Weg mit dem Gefühl erfasst und im Herzen abgespeichert. 

Ein Weg, auf welchem man sich immer mehr mit seiner Intuition verbindet, denn alles, was wir wissen (müssen), ist eigentlich schon in uns. Zusätzlich sind wir mit der Umwelt und dem Universum direkt verbunden. Somit haben wir Zugang zu sämtlicher Energie und Information, die es gibt – vorausgesetzt wir wissen, wie wir uns damit verbinden. Das schöne ist, dass man lediglich einen Aspekt des Universums verstehen muss – richtig verstehen, in aller Tiefe und Vielschichtigkeit. Denn, so verdichten sich die Forschungsergebnisse, das Universum ist wie ein Hologramm aufgebaut. Das bedeutet, dass in jedem kleinsten Teilchen das gesamte Universum widergespiegelt ist. Immer im aktuellen Ist-Zustand. Spannend, oder?  

* Anmerkung: In tradierter Form, so auch in der Grundausbildung des Dean Institut, wird der Begriff „Dean Methode“ verwendet, DEAN OF LIFE sagt „Lebenskunst“. Bei beidem geht es um das selbe: Die Lehre von Master Li.

>> weiter zu Seite 2 (von 3)