DEAN OF LIFE GROUND IV

Wir als Menschen haben, anders als andere Lebewesen, das Privileg und die Herausforderung gleichermaßen, Impulse nicht nur über das Gefühl oder den Instinkt zu empfangen, sondern einen vernunftbegabten Geist* zu besitzen, welcher kausale Zusammenhänge erkennt und nach ethisch-moralischen Prinzipien handeln kann. Die uns mitgegebene Selbstreflexion lässt uns flexibler, schneller, strategischer und somit aktiver handeln. Basierend auf dem Bewusstsein der eigenen Individualität und darin inkludierten Subjektivität, sind wir in der Lage über unser Umfeld hinaus auch unsere Umwelt aktiv zu beeinflussen und zu gestalten. Etwas, was durch die weltweite Vernetzung im heutigen Zeitgeist ganz besonders gelebt wird. Dieses bedarf einer besonderen Sensibilität.
Wenn wir in gesunder Balance leben möchten, darf das Gefühl, das Herz, dabei nicht verdrängt werden. 

*Für DEAN OF LIFE bedeutet Geist nicht Intellekt oder Verstand. Wir meinen den Lebensgeist, den jedes Lebewesen in sich trägt. Jene unsichtbare Energie, die unseren Kern ausmacht und unsere innere Navigation bildet. Ursprünglich, pur, stark. 

In unserer Gesellschaft ist es üblich zu denken, dass es gut ist, nach unseren selbst geschaffenen Gesetzen und Moralvorstellungen zu handeln und sich an dem allgemeinen Konsens zu orientieren. Das sollen wir auch, doch wenn wir es nicht im Einklang mit den Naturgesetzen machen, dann gerät der natürliche Kreislauf aus dem Gleichgewicht – ein längst eingetretener Zustand. Unser Flow stagniert, ein Ungleichgewicht tritt ein. Wer heute glaubt, ununterbrochen in dem Flow seines Lebens zu sein – wir nennen diesen Zustand bei DEAN OF LIFE united flow, da man in diesem Moment mit allem verbunden ist – lebt nicht mit der Wahrheit. #alsob

Was auch immer man tut, um in einem Flow zu sein, unabhängig davon ob es vermeintlich gut oder schlecht ist, eines ist unbenommen. Es wird auf lange Sicht nur klappen und erfolgreich bleiben, wenn unsere Intention aus dem united flow heraus kommt. Alle anderen Gründe, mag das Handeln nach außen auch noch so vorbildlich wirken, entsprechen nicht den natürlichen Prinzipien. 
Es stellt sich darum immer wieder die Frage: Was ist der Hintergrund unseres Handelns,  welches meist so unbewusst und gewohnheitsmäßig ausgeführt wird? Basiert es auf unbewussten Gefühlen, gar auf Angst und Sorgen, ist es an Erwartungen geknüpft, impulsiv und aktionistisch?
All das vernebelt und verzerrt unsere Sicht und hemmt unsere Entscheidungsfähigkeit. Diese Probleme entstehen aus ungeklärten Emotionen. Gefühle gehören zum Leben dazu, doch sie sollten nicht überhand nehmen: #klaresicht 

Erkennen wir die universellen Prinzipien in uns, erkennen wir sie auch in der Welt. Sie bilden die Grundlage für Stärke und Klarheit auf allen Ebenen. Noch einmal, da es so entscheidend ist: Nur durch die bewusste, ruhige Verbindung zwischen unserem Verstand und unserem Herzen entspringen auch unsere Handlungen einer klaren, ungetrübten Quelle und führen entsprechend zu dem erwünschten Erfolg. Einem nachhaltigen Erfolg auf allen Ebenen. #kopflos #geistbewusst

Der Schlüssel? Vertrauen. Vertrauen in sich und in das Leben. Nur wer vertraut, kann angst- und sorgenfrei agieren. Gegenfrage: Vertraut heute noch jemand aus tiefstem Herzen, und, wo ist Ehrlichkeit zu finden, wo ist es nur noch eine Fassade und (Selbst)Darstellung? #forreal

Wir können uns einreden, dass wir eigentlich doch nie aus Angst und Sorgen heraus handeln, aber das wäre nicht ehrlich. Insbesondere wäre es im heutigen Zeitgeist mit seinen vorherrschenden Bad News kaum noch möglich. Wir waren immer schon Individuen, die eine innere Komplexität in sich tragen. So wie auch die Welt seit jeher ihre eigene Komplexität hat. Doch was heute auf der Welt vorherrscht, ist keine sinnvolle Komplexität mehr, sondern ein großer Chaos-Komplex. 
Paradox. Dabei soll die moderne Entwicklung beispielsweise in Form von technischem Fortschritt, künstlicher Intelligenz, dem Internet oder auch der Globalisierung uns ein unbeschwerteres, sicheres, alle Bedürfnisse erfüllendes Leben geben. Und somit doch eigentlich auch Ängste und Sorgen nehmen, anstatt sie größer werden zu lassen. 
Die Brüche und Umwälzungen durch die informationstechnische Revolution in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft wirken sich auf das Leben jedes Einzelnen aus. Dazu kommt die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen auf unserem Planeten. Ökologische und soziale Katastrophenmeldungen sind täglich in den Medien. 
Wir sind unsicher, da es inmitten rasanter Veränderungen keine langfristige Orientierung, Planbarkeit respektive Sicherheit mehr für uns gibt. Dadurch stehen wir unter ständigem negativen Stress, einer Anspannung, die uns nicht gut tut. Mit verschiedenen Formen des materiellen und emotionalen Konsums oder mittels einer künstlichen Kompensation, indem wir uns etwas vormachen, was nicht unserer eigentlichen Empfindung entspricht, versuchen wir innere Ruhe und Zufriedenheit zu finden. Doch sie kann nicht lange vorhalten. Irgendwann geben wir uns in gewisser Weise zufrieden und somit auf. Unsere Emotionen stumpfen ab oder sie kochen über und münden im schlimmsten Fall in die Gewaltverbrechen der heutigen Zeit. #getthebackgroundinfos 

<< DEAN OF LIFE GROUND III | DEAN OF LIFE GROUND V >>

zur Seite DEAN OF LIFE